Oma-Opa Tag

Oma und Opa Weihnachtsfeier

Mit Glühweinduft und Kerzenschein, luden wir Omas und Opas ein.

Endlich war es soweit- tagelang fieberten die Kinder unserem Adventsnachmittag entgegen, für den sie eifrig Lieder, Spiele und Gedichte gelernt hatten. Diesmal standen die Großeltern im Mittelpunkt, bei denen wir uns auch mal revanchieren wollten, weil sie im Hintergrund doch so oft mit Hilfe, Rat und Tat für Ihre Kinder und Enkel da sind. Nach der Aufführung stärkten sich Groß und Klein mit Kinderpunsch, Tee und Plätzchen, die zum Teil von den Kindergartenkindern gebacken oder von tatkräftigen Großeltern gespendet wurden. Danach gab es noch Geschenke für eben Diese. Bedanken möchten wir uns für die großzügige Geldspende!!! Sie kommt natürlich den Kindern zugute 

Alles in Allem ein toller Adventsnachmittag und wir freuen uns wieder aufs nächste Jahr!!!

 

Vorfreude auf den Nikolaus

Nikolaus, Nikolaus, komm doch auch in unser Haus…

Im Rahmen eines Themen- Stuhlkreises erlebten die Kinder die Legende des heiligen Bischof Nikolaus, der dem Vater mit seinen Töchtern aus der Not half. Spielerisch durften die Kinder die Situation nachstellen und waren danach gut vorbereitet auf den Besuch des Nikolauses im Kindergarten. Mit leuchtenden Augen und voller Vorfreude sangen sie Lieder und trugen Gedichte vor.

Büchereiführerschein

Gemeindebücherei St. Jakobus

Öffentliche Bücherei im Pfarrzentrum

Tel. 09364/8179282 während der Öffnungszeiten

E-mail: himmelstadt@koeb-unterfranken.de

http://www.eopac.net/BGX430697

 

Öffnungszeiten:

Mittwoch …………………………….. 17.00 bis 19.00 Uhr

Freitag ………………………………… 15.00 bis 17.00 Uhr

 

Vorschulkinder sind „Bibfit“

Die Vorschulkinder standen im Mittelpunkt einer kleinen Feier im Kindergarten, zu der die Leiterin Frau Ellen Kallenbach in den Turnsaal eingeladen hatte. Sie sollten nämlich ihren Bibliotheksführerschein erhalten. Zunächst wiederholte Angelika Gehrsitz gemeinsam mit den künftigen Erstklässlern, was sie bei den Besuchen der Bücherei in den vergangenen Wochen erfahren hatten. Beim ersten Mal lernten sie, welche Bedeutung und Aufgaben eine Bücherei hat. Beim nächsten Besuch beschäftigten sich die Kinder mit einem bestimmten Buch und durften dazu ein Bild ausmalen. Beim dritten Besuch lernten die Kinder Sachbilderbücher kennen. Sie erfuhren, dass es in der Bücherei interessante Bücher gibt, die Antworten auf Fragen aus ihrer Lebenswelt enthalten. Beim letzten Besuch lernten sie, wie die Bücher in den Regalen geordnet sind und wo die verschiedenen Medien im Raum stehen. Jede Woche durften sie ein Buch ausleihen und im geschenkten Rucksack mitnehmen. Jetzt kennen sich die großen Kinder schon gut aus. Sie wissen, wie Bücher ausgeliehen werden und wie man mit ihnen umgeht. Zum Beispiel darf man nicht „reinmalen und rumschreiben“. Die Kinder hatten super mitgemacht und erhielten von der Büchereileiterin die Bibliotheksführerscheine. Stolz hielt jedes Vorschulkind seine Urkunde mit dem Fridolin in Händen. Zum Abschluss der Aktion „Bibfit“ sangen alle begeistert und auswendig zur Gitarre das Büchereilied. Bei nasskaltem Schmuddelwetter müssen sie sich nun nicht mehr langweilen. Im Lied heißt es nämlich: Wenn ich nicht raus kann, „bleib ich schön gemütlich mit einem Buch zu Haus.“ Die Mitarbeiter/innen vom Büchereiteam freuen sich, wenn sie zukünftig oft mit Mama, Papa, Oma oder Opa in die Bücherei kommen und sich selber Bücher oder andere Medien für Kinder ausleihen.

Laternenbasteln

Laternenbasteln

Am Dienstag, den 24.10.17 trafen sich die Krippeneltern und -personal in der Mäuschengruppe, um gemeinsam die Eulen-Laterne der Kinder zu basteln. Dort begrüßte sie die Maus im Stuhlkreis (dieses Stofftier kommt auch täglich zu den Kindern in den Morgenkreis), dabei lernten die Eltern auch gleich eine neue Mäuschen-Mama kennen. Zum Einstieg wurden gemeinsam Laternenlieder geträllert. Anschließend ging es an die Basteltische. Mit viel Motivation und einem langen Atem wurde geschnitten, geprickelt und geklebt. Während des Bastelns entwickelten sich kreative Ideen zur Gestaltung der Eulen. Auch der gegenseitige Gedankenaustausch kam an dieser Stelle nicht zu kurz. Zwischendurch gab es zur Stärkung Getränke und Nervennahrung. Am Ende des Abends flogen 12 ganz individuell gestaltete Eulen stolz nach Hause. Es war ein gelungener Abend, in einer ungezwungenen Atmosphäre, der bei den Eltern und beim Krippenpersonal gut ankam. Aus diesem Grund wird auch im kommenden Jahr wieder ein gemeinsames Laternenbasteln in der Kinderkrippe stattfinden!!

Yoga

Yoga:

Zu einer Reise der besonderen Art lud das Team der Käfergruppe ihre Kinder im Oktober ein. Gemeinsam „ reisten“ sie in einer Yogastunde für Kinder nach Indien. Mit energiegeladenen Bewegungseinheiten sowie besinnlichen Entspannungsrunden fuhren wir über einen Fluss zu einer großen Stadt. Danach machten wir einen Ausflug in den Dschungel und beendeten unsere Reise an einem Tempel. Begleitet von Kerzenschein, besinnlicher Musik und en Tönen einer Klangschale ließen wir die Eindrücke noch einmal Revue passieren.

Erntedankgottesdienst

„Alle gute Gaben….“

Zusammen mit Diakon Herrn Heim fand die Erntedankfeier im Kindergarten am 28.09.2017 statt. Gemeinsam wurde gesungen und gebetet. Alle Kinder brachten Gemüse mit und dankten dem lieben Gott, dass er alles so schön wachsen ließ. Aus den mitgebrachten Nahrungsmitteln wurde eine leckere Gemüsesuppe mit den Kindern zubereitet. In der heutigen Zeit wissen die Kinder häufig nicht mehr, wie welches Obst und Gemüse wächst und wann es geerntet werden kann. Wir helfen den Kindern, indem wir es ihnen anschaulich verdeutlichen, wie und wo heimische Obst- und Gemüsearten wachsen und wann Erntezeit ist. Auch aus diesem Grund findet jedes Jahr eine Erntedankfeier im Kindergarten statt und wir beten vor der gemeinsamen Mahlzeit um „Danke“ zu sagen, dass wir immer zu essen haben.

Mini Weinlese

Weinlese bei Lilli

Am Donnerstag, den 15.9.2017 machten wir, 12 Vorschüler und ihre zwei Betreuerinnen uns auf den Weg zu Lilli Hemmelmanns Weinbergzeile. Dort waren wir zur Weinlese eingeladen. Nach dem Betrachten und Probieren der blauen und grünen Trauben bekam jeder von uns eine richtige Weinbergschere. Nach einigen Erklärungen von Lillis Mama Siegrid begann unsere Mini- Lese! Wir schnitten die Trauben vorsichtig ab und brachten diese in Eimern zur Mühle. Danach kamen sie in die Presse. Mit viel Muskelkraft floss der süße Saft aus den Trauben. Diesen durften wir ausreichend probieren. Brotzeit gab es natürlich auch und wir machten uns gestärkt auf den Heimweg. Es war schön und wir kommen gerne wieder. Erneut zeigte diese Aktion, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Elternhaus ist.

Brandschutz!!!

„Feuer im Gemäuer“

Im Zuge der Brandschutzerziehung durften die Kinder des Kindergartens „Zwergenhöhle“ Himmelstadt erste Erfahrungen sammeln: In einem gruppenübergreifendem Projekt lernten die Kinder viel über dieses gewaltige Naturelement. Wie entsteht Feuer? Wo kann es brennen? Welche Stoffe brennen und welche nicht? Wie kann ich ein Feuer eindämmen? Z.B. mit Hilfe von Wasser, einem Feuerlöscher, einer Löschdecke usw. Es wurden sogar Experimente durchgeführt, z.B. wie eine Kerze unter einem Glas erlischt. Daraus wurde für die Kinder ersichtlich, dass Feuer Sauerstoff/Luft benötigt, um weiter zu brennen. Die Kinder gingen auf Entdeckungstour durch den Kindergarten und suchten Rauchmelder, Feuerlöscher und Löschdecke: Wie viele Feuerlöscher sind im Haus „versteckt“ und wo sind sie zu finden? Wie sehen Rauchmelder aus und wie hören sie sich an? Warum sind die Rauchmelder immer an den Decken angebracht? Wo und wie kann ich Hilfe holen? Welche Telefonnummer muss ich wählen?

- Natürlich die 112!!

Dies und noch viel mehr wurde in einer Gesprächsrunde erörtert. 2 Tage darauf fand eine Brandschutzübung für den Ernstfall statt. Nachdem der Signalton der Rauchmelder vom Personal ausgelöst wurde, konnte ein reibungsloser Ablauf zum Verlassen des Kindergartens vorgewiesen werden, denn die Kinder erinnerten sich ganz schnell an die besprochenen Regeln. Sie sammelten sich flott in ihren Gruppenräumen zu ihren Bezugserzieherinnen und verließen den Kindergarten gemeinsam in 2er Reihen zum vereinbarten Treffpunkt.