Help- Kids

„Help- Kids“ im Kindergarten „Zwergenhöhle“ Himmelstadt

Was mache ich, wenn ich mich verletze oder jemand ist verletzt? Was muss ich im Notfall beachten? Wie geht die stabile Seitenlage? Welche Telefonnummer muss ich im Notfall wählen? Wie sieht ein Krankenwagen von innen aus? Dies und viele andere wichtige Dinge rund um die 1. Hilfe wurde am 02.05.2019 im Projekt „Help- Kids“ mit den Vorschulkindern vom Kindergarten mit dem „Erste- Hilfe- Ausbilder“ Christoph Herzog vom Deutschen Roten Kreuz besprochen. Ziel ist es gewesen, den Kindern u.a. die Angst vor dem Rettungswagen zunehmen und erste Maßnahmen bei einem „Unfall“ zu zeigen. Durch die kindgerechte und einfühlsame Art des Sanitäters, wurden diese Ziele auch erreicht.

Wir bedanken uns recht herzlich und freuen uns aufs nächste Jahr 

Raus aus dem Toten Winkel

 

 

 

 

Viele Kinder passen in den toten Winkel

Himmelstadt – Verkehrssicherheitstraining hautnah erlebten die Vorschulkinder des Kindergartens Himmelstadt und die Grundschüler der Grundschule Himmelstadt bei der Aktion „Toter Winkel“.

Bereits der Anblick des großen LKWs, der von der Fahrschule Heidingsfelder zu Verfügung gestellt wurde, beeindruckte die Mädchen und Jungen. Auf anschauliche Art und Weise erklärte Sebastian Rüb von Round Table Würzburg die Bereiche vor und neben dem LKW, die vom Fahrer nicht eingesehen werden können. Die Kinder konnten dies kaum glauben, denn alle Schüler der Schule hatten Platz in einem kleinen Teilbereich des toten Winkels. Umso erstaunter waren sie, als sie selbst im LKW Platz nahmen und erkennen mussten, dass man tatsächlich nichts sieht.

Schnell war allen klar, dass man vor allem als Fußgänger und Fahrradfahrer wissen muss, dass der Fahrer eines LKWs die Umgebung seines Fahrzeuges nicht überblicken kann und man sich deshalb in einem stark gefährdeten Bereich aufhält. Die Botschaft der Aktion, die Kinder für diese potentielle Gefahr zu sensibilisieren, ist bei den Kindern aus Himmelstadt und Duttenbrunn angekommen.

Wir danken der Fahrschule Heidingsfelder und Round Table und hoffen auf eine Wiederholung des eindrucksvollen Projektes!!!

 

Aschenkreuz 2019

Aschenkreuz im Kindergarten „Zwergenhöhle“ Himmelstadt

„Werden und Vergehen“

Der Aschermittwoch hat seinen Namen daher, dass an diesem Tag in der katholischen Kirche den Besuchern des Gottesdienstes das sogenannte Aschenkreuz auf die Stirn gezeichnet wird. Durch dieses äußere Zeichen wird daran erinnert, dass alles lebendige vergeht aber zum Leben auch der Tod gehört. Die fröhliche und ausgelassene Faschingszeit endet mit dem Aschermittwoch. Wie jedes Jahr besuchte Herr Heim den Gottesdienst am Aschermittwoch im Kindergarten. Nach einem sehr kindgerechten und anschaulichen Gespräch über das „Werden und Vergehen“ durch das Personal, erhielten die Kinder das Aschenkreuz auf die Stirn von Herrn Heim. Wie auf dem Foto zu erkennen ist, wird der Kreislauf vom grünen Laub zur Erde dargestellt.

Besuch beim Bürgermeister

“Wo hat der Bürgermeister schon im Sand gespielt…?”

Die Vorschulkinder und die „Rasselbande“ (Vorschulkinder 2020) besuchten mit ihren Betreuerinnen Ellen und Petra den neuen Bürgermeister Herbert Hemmelmann im Himmelstadter Rathaus. Während der Führung durch die einzelnen Räume erzählte er kindgerecht viel Wissenswertes über seine Arbeit. Schon im Kindergarten haben die Kinder sich einige Fragen überlegt, wie z.B. „Warum wolltest du Bürgermeister werden?“, „Warst du auch im Kindergarten?“, „Für wen bist du der Chef?“ Sehr anschaulich beantwortete er alle Fragen und die Kinder lauschten interessiert zu. Bevor sich die Kinder von ihm verabschiedeten, sangen sie ihm noch das Lied „wo hat der Bürgermeister schon im Sand gespielt?“vor.

Wir freuen uns auf eine gute und intensive Zusammenarbeit und auf einen baldigen Gegenbesuch im Kindergarten „Zwergenhöhle“ in Himmelstadt.

Erntedank 2018

Erntedank

Danke für diesen kleinen Apfel…

Danke für dieses Stückchen Brot….

Wie in jedem Jahr wurden wir wieder tatkräftig unterstützt. Herr Diakon Heim ergänzte das Team wieder mit großer Freude beim Erntedankgottesdienst.

Rasselbande

RASSELBANDE

Wir sind die Kinder der Rasselbande des Kindergartenjahres 2018/2019 ( Vorschüler 2020). Seit September 2018 finden wir uns gruppenübergreifend jeweils mittwochs in einem Intensivraum zu einer Beschäftigungseinheit zusammen ( mittlere Kinder aus den Regelgruppen der Sonnen und Käfer). Dort werden z.B. Lieder geübt, diese mit Orff-Musikinstrumente begleitet, Bastelangebote, Bilderbücher, Märchen und Geschichten vorgetragen und vieles mehr.

Diese Ergebnisse unserer Arbeiten hängen in der Aula aus.